Truppen

Truppen

1) Was sind Truppen?

Deine Soldaten bilden zusammen die Truppen, mit denen du dich entweder gegen Feinde verteidigst, sie angreifst oder deren Dörfer einnimmst. In der Regel gibt es in "Die Stämme" 3 verschiedene Truppentypen:

Offensiv: Axt, LKav, BBogi, Rammen, Katas
Deffensiv: Speer, Schwert, Bogen, SKav
Späher

Um diese drei Truppentypen am effektivsten einzusetzen, baut man diese in verschiedenen Dörfern. So gibt es eigene Off- und Deffdörfer, aber auch einige wenige Spähdörfer sollte man besitzen, entweder um die eigenen Dörfer vor Spähangriffen zu schützen oder um selber jemanden auszuspionieren. Zur besseren Übersicht der Truppen auf der Karte, gibt es folgendes Skript (Gruppen vorrausgesetzt): Gruppenmarkierungen auf der Karte

Bevor du deine Dörfer in Off, Deff oder Späher unterteilst, musst du dir im klaren sein, welche Art von Spielerin bzw. Spieler du sein willst. Spielst du lieber defensiv, greifst nur über kurze Distanzen an und besitzt genug Deffensiv-Truppen um Angriffe ohne Probleme zu halten? Oder bist du eher ein Spieler, der alles auf seinem Weg vernichtet und auch über weite Distanzen mit seinen Truppen läuft um ein Dorf einzunehmen?
Hast du diese Frage für dich beantwortet, ebenso wieviel du spielst bzw. wie es deine Zeit zulässt, ordnest du deine Dörfer danach an.Offensiv Dörfer gehören dabei immer an die Front, Deffensiv Dörfer ins sichere Gebiet und Späher sowohl an der Front, als auch in der sicheren Zone. Wichtig ist, dass du die Dörfer nicht mischt, sondern wirklich nur eine Art von Truppen baust (also entweder nur Off oder nur Deff-Truppen).

2) Wie schaut die beste Off/Deff aus?

Diese Thema wird sehr gerne diskutiert, aber man kann auf jeden Fall festlegen, welche Zusammensetzung der Truppen am effektivsten ist. Ob sie nun die Beste für die/den jeweiligen SpielerIn ist, muss jeder für sich selber entscheiden. Wichtig ist dabei, die Laufzeiten der Truppen zu beachten. Im Laufe des Spieles wird es immer wichtiger den Wall der Feinde schnell zu beschädigen, damit dessen Deff-Truppen höhere Verluste davontragen. Aus diesem Grund siehst du hier eine Auflistung, welche Rammenanzahl theoretisch den größten Schaden verursacht.

Die nächste Frage, die es sich zu beantworten gilt ist: Wieviele Axt, LKav und BBogis sollte man verwenden?
Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten, wie mit den Rammen, daher ist selber ausprobieren die beste Art es herauszufinden. Die Zusammenstellung, die einem am meisten zusagt, baut man dann immer. In der Regel sollte man nicht zu viele Axtkämpfer bauen, sondern eher auf LKav, sowie auf ein paar BBogis setzen. Ich selber verwende 4,5k Axt, ca. 3k LKav und 200BBogis.

Deffensiv-Truppen haben einen wesentlich längeren Zeitaufwand in der Erbauung als Offensiv-Truppen. Eine Off braucht ca. 15 Tage und eine gute Deff um die 40 Tage. Somit ist die Off natürlich im Vorteil, aber auch für dieses Problem gibt es verschiedene Taktikten und Methoden um den Nachteil Einhalt zu gebieten. Es gibt verschiedene Arten von Deff-Truppen:

  1. Infantrie Deff: Eine starke Deff besteht immer auf viel mehr Infantrie, was dadurch lange Bauzeiten nach sich zieht.
  2. Schwere Kavallerie Deff: Eine schnelle Deff (d.h. sie ist schnell verschiebbar), besteht hauptsächlich aus SKav
  3. Ausgeglichene Deff: Eine schnell gebaute und auch starke Deff besteht aus einem Mittelmaß aus Infanterie und SKav.
  4. Schnell ausgebaute Deff: Eine schnell gebaute Deff besteht fast nur aus SKav und Speer.

Um die genaue Bauzeit von einzelenen Zusammenstellungen auszurechnen kannst du auf diese Seite zurückgreifen: http://elbt.el.ohost.de/Vorlage.php
Folgend haben wir einige Berechnungen zu den einzelnen Deff-Arten durchgeführt. Ausgegangen wird dabei immer von einer Bevölkerung von 20k:

zu:

  1. Infanterie Deff
  2. Schwere Kavallerie Deff
  3. Ausgeglichene Deff
  4. Schnelle Deff

3) Benutzung des Paladins mit Gegenständen:

Es gibt 10 verschiedene Waffen, die der Paladin tragen kann:

Baptistes Banner:
Erhöht die Kampfkraft der Schweren Kavallerie im Angriff um 30% und um 20% in der Verteidigung.

Eidgenössische Hellebarde:
Erhöht die Kampfkraft der Speerträger im Angriff um 30% und um 20% in der Verteidigung.

Thorgards Kriegsaxt:
Erhöht die Kampfkraft der Axtkämpfer im Angriff um 30% und um 20% in der Verteidigung.

Edwards Langbogen:
Erhöht die Kampfkraft der Bogenschützen im Angriff um 30% und um 20% in der Verteidigung.

Mieszkos Lanze:
Erhöht die Kampfkraft der Leichten Kavallerie im Angriff um 30% und um 20% in der Verteidigung.

Kompositbogen des Khan:
Erhöht die Kampfkraft der Berittenen Bogenschützen im Angriff um 30% und um 20% in der Verteidigung.

Carols Morgenstern:
Erhöht den Schaden der Rammen um 100%.

Ullrichs Langschwert:
Erhöht die Kampfkraft der Schwertkämpfer im Angriff um 30% und um 20% in der Verteidigung.

Kalids Fernrohr:
Späher sehen in jedem Fall alle auswärtigen Truppen.

Vascos Zepter:
Das Adelsgeschlecht senkt die Zustimmung eines feindlichen Dorfes um mindestens 30. Außerdem wird die Kampfkraft des Adelsgeschlechtes um 30% im Angriff und 20% in der Verteidigung erhöht.

Wofür man welchen Gegenstand verwenden sollte ist wohl klar, dass einzige was wir euch empfehlen ist, dass ihr in jedem Dorf eine Statue baut, um den Paladin immer in jedes Dorf verschieben zu können.

4) Wie man timed

Das richtige timen von Truppen ist in "Die Stämme" sehr wichtig. Es gilt dabei die Regel: Umso schneller die Truppen nacheinander einschlagen, umso höher ist die Erfolgschance. Daher ist es wichtig auf Sekunden zu timen. In der ersten Sekunde kommt eine Off, in der zweiten bis maximal dritten Sekunde die AGs und gleich danach die Deff-Truppen. Damit das timen einfacher wird empfiehlt es sich auf eine Runde Uhrzeit zu timen z.B. 08:01:00. Damit fällt das Ausrechnen für die nachkommen Truppen einfacher. Damit die 4 AGs unter einer Sekunde eintreffen, empfehlen wir unter FireFox 4 Browser-Fenster nebeneinander zu öffnen und soweit vorzubereiten, dass du nur noch auf "OK" klicken musst. Die Truppen, welche als erstes weggeschickt werden sollen, stehen dabei an vorderster Stelle (ganz rechts). Durch Anwendung dieses Systems kann man Truppen innerhalb kürzerster Zeit abschicken und erschwert somit dem Feind die AGs zu blocken. Um timen zu üben, verwendest du am Besten dieses Tool.

5) Niemals vorschnell handeln

Viele Spielerinnen und Spieler handeln vorschnell, wenn sie bemerken, dass ihnen ein Dorf abgenommen wurde und opfern dadurch oft viele ihrer Truppen. Du solltest daher zuerst einmal nachschauen, wann der Feind dein Dorf geadelt hat. War danach der Wall auf Stufe 0? Wenn ja dann rechne dir als nächstes aus, welche Stufe der Wall jetzt maximal sein könnte. Wenn der Wall noch nicht hoch ist und du viele Off-Truppen zu Verfügung hast, ist es ratsam so schnell wie möglich einen Gegenangriff zu planen, dieser sollte allerdings auch getimed werden (auch wenn nicht so genau wie beim adeln)!Zum Überadeln brauchst du mindestens 1 AG, 2 wären besser. Hast du keine AG zu Verfügung ist es unsinnig das Dorf anzugreifen, es sei den der Wall ist so weit unten, dass der Gegner große Verluste hinnehmen würde und du es leicht clean halten könntest. Ist aber der Wall schon auf einer höheren Stufe, solltest du erst spähen und dann überlegen, ob sich ein Angriff wirklich lohnt. Manchmal ist ein geplanter Angriff mit vielen Offs sinvoller, als wenn die Truppen einfach ins Unbekannte geschickt werden.

6) Gezielt Ags blocken

Es gibt zwei Möglichkeiten AGs zu blocken - mit dorfeigenen Truppen oder mit Truppen aus anderen Dörfern.
Blockst du mit dorfeigenen Truppen, stellst du diese zuerst in ein nahe gelegendes Dorf, entweder ein leeres, eigenes oder in ein verbündetes. Nun rechnest du dir den Rückweg der Truppen aus und wann die Truppen genau zurückkommen sollen. Hast du das gemacht, musst du nur noch zur gewünschten Zeit deinen truppen zurückziehen um die feindlichen AGs zu blocken. Ist die Zeit zu knapp, dass du die Truppen nicht in ein anderes Dorf schicken kannst, schicke sie so weg, dass du sie innerhalb der 10 Minuten noch abbrechen kannst und so die AGs blockst.
Die zweite Möglichkeit AGs zu blocken ist mit Truppen aus einem anderem Dorf. Hier gilt das selbe wie bei der ersten Möglichkeit, nur dass du diesmal nicht zurückziehst, sondern unterstützen (!) drückst.

7) Nachtaktionen

Durch den Nachtbonus bekommt der Verteidiger einen Bonus von 100%. Im ersten Moment hört sich das nach einem großen Vorteil an (was es auch ist), aber viele Leute sind nicht nachtaktiv und können deshalb leicht in einer gezielten Aktion geadelt werden. Zuerst müsst ihr euch im Klaren sein, wie die Aktivität eures Feindes ist. Ist er in der Nacht (ab z.B. 1 Uhr) nicht mehr online, schickst du Späher los und erkundest seine Dörfer. Oft findet man Dörfer, die kaum bis gar keinen Truppen haben. Diese kann man schnell adeln und man fügt dem Feind einen hohen Verlust zu, da all seine auswertigen Truppen zerstört werden.
Das gleiche könnt ihr natürlich auch am Vormittag oder später durchführen, wenn ihr z.B. wisst, dass der Feind Schüler ist oder arbeitet. Darüber gibt meist das Profil gute Auskunft.